Hypnose

Interview auf Telebielingue

 

Einsatzgebiete der Hypnose

  • mehr Selbstvertrauen entwickeln
  • Angst- und Panikattacken, Phobien
  • Psychosomatik (wenn eine organische Ursache für körperliche Beschwerden ausgeschlossen werden kann)
  • Essprobleme (Übergewicht, Magersucht, Bulimie, Allergien)
  • Magenbandhypnose
  • Schlafstörungen
  • Stress, Burnout
  • Lern- und Leistungsstörungen, Blockaden
  • Handysucht
  • Stressmanagement
  • Coaching
  • Raucherentwöhnung
  • sexuelle Probleme
  • Eifersucht
  • Allergien
  • Depressionen
  • Abhängigkeiten
  • Zahnmedizin (Angstabbau, Kontrolle von Würgeanfällen)
  • Schmerz
  • Geburtsvorbereitung
  • Fieberbläschen und Warzen

Jeder Mensch kann, wenn er es möchte, in einen hypnotischen Zustand versetzt werden. Es braucht für jede Hypnose eine aktive Bereitschaft, sich in diesen Zustand zu versetzen und es ist im Grunde immer eine Selbsthypnose: wenn Sie z.B. während der Hypnose – Einleitung an Ihre Steuererklärung denken, kann kein Hypnose-Zustand erreicht werden.

Im hypnotischen Zustand ist die Aufmerksamkeit nach innen gerichtet, die äussere Realität tritt in den Hintergrund. Dieser Zustand lässt sich mit Tagträumen, Meditation oder versunkenem Lesen vergleichen.

Kontrolle

Kein Hypnotiseur kann Sie veranlassen, etwas zu tun, was gegen Ihre Natur, oder Ihre moralischen und ethischen Grundsätze geht. Kein Hypnotiseur hat (oder benutzt) übersinnliche Fähigkeiten. Es handelt sich um eine lernbare Technik. Ein guter Kontakt und das Vertrauen zwischen Klient und Hypnose-Therapeut (Rapport) sind wichtige Voraussetzungen, um die gewünschten Erfolge erzielen zu können. Sie behalten jederzeit die Kontrolle und können eine Sitzung jederzeit abbrechen.

Hypnose-Therapie hat nichts mit Showhypnose zu tun

Das Hypnotisieren auf der Bühne ist nebst einer grossen Portion Show, ein paar gut einstudierten Tricks, teilweise sogar mit Schauspielern oder vorgängig ausgesuchten sehr gut hypnotisierbaren Zuschauern (das sind übrigens lediglich 10% von uns), einfach nur Unterhaltung. Die oft plumpen Demonstrationen fördern leider nur das Misstrauen gegenüber der Hypnose.

Sie schlafen nicht, Sie produzieren Alphawellen

Während der Hypnose-Therapie schlafen Sie nicht. Das in Hypnose abgeleitete EEG ( = Bild der Hirnströme) ähnelt dem wacher Personen. Wenn wir wach sind, produziert unser Gehirn vor allem Beta- Wellen. Wir sind dabei kritisch und hinterfragen die Dinge. Die linke Gehirnhälfte mit dem logischen, analytischen Denken ist dabei im Vordergrund. Wenn wir uns entspannen, beginnt unser Gehirn vermehrt Alpha- Wellen zu produzieren. Dabei kommt die rechte Gehirnhälfte mit den Gefühlen und dem ganzheitlichen Denken mehr in den Vordergrund. Da die linke- und rechte Gehirnhälften nicht gleichzeitig gleich aktiv sind, tritt die linke, logisch denkende mehr in den Hintergrund.

So können Suggestionen direkt ins Unterbewusstsein fliessen. Kommt jedoch eine Suggestion, die nicht unseren Moralvorstellungen entspricht, nimmt die linke Gehirnhälfte mit dem logischen Verstand sofort wieder ihren Platz ein und wir kommen sofort ins Wachbewusstsein.

Nur positive Nebenwirkungen!

Die physiologischen Veränderungen, die sich im Wesentlichen durch die Entspannungsreaktion spontan einstellen, aber auch durch Suggestion ausgelöst werden können, sind geeignet, unterschiedliche somatische Heilungsprozesse zu fördern und Stressreaktionen zu reduzieren. Es handelt sich um eine Umstellung von ergotroper Bereitschaftsreaktion auf einen trophotropen Reaktionsmodus und geht u. a. mit Verlangsamung der Atmung, Senkung der Herzrate, des Muskeltonus und des Blutdrucks einher. Zugleich werden weniger Stresshormone ausgeschüttet und damit indirekt das Immunsystem gestärkt. Aber auch eine direkte Steigerung der Immunkompetenz ist nachgewiesen ( Bongartz 1993 ). Als Folgen hiervon sind beschleunigte Abheilung von Wunden mit weniger Narbenbildung, eine verlängerte Überlebenszeit bei Krebserkrankungen und günstigeres Ein- und Durchschlafverhalten sowie eine Widerstandsfähigkeit gegenüber viralen und anderen Infektionen (Warzen, Herpes ) bekannt. Der gemeinsame Nenner dieser Umstellung kann in der Harmonisierung somatischer Prozesse und einer Parallelisierung mentaler und somatischer Ausrichtung gesehen werden.

 

Presse

Bieler Tagblatt vom 26.02.16

Bieler Tagblatt vom 26.02.16

Bieler Tagblatt vom 27.08.04

Bieler Tagblatt vom 27.08.04